severin roth

theaterpädagogik – schauspiel – noise

Angebote

Workshops

Derzeit biete ich einen Workshop zu Impuls-, Flow- und Gefühlstraining an. In diesem nähern wir uns dem körperlichen Ausdruck von Gefühlen, ohne sich an Symbolen oder festen Gesten festzuhalten. EsContinue readingWorkshops

Kurse

Spielen! Einfach Theaterspielen. Mit Aufführung oder ohne! Improvisieren in der Gruppe. Kurze Szenencollage erarbeiten. Spaß am Theater haben. Momentan befindet sich ein Theaterkurs in Essen Rüttenscheid im Aufbau. Noch sammeleContinue readingKurse

Einzelstunden

Sie wollen Sprache, Körper und Kreativität trainieren? In Einzelstunden ist es möglich, gezielt an Ausdrucksmöglichkeiten zu arbeiten und Spontaneität zu fördern. Wir erarbeiten spielerisch ein stärkeres Selbstbewusstsein durch künstlerische Betätigung.Continue readingEinzelstunden

About Me

Im Jahr 2004 verließ ich das Johanna-Sebus-Gymnasium in Kleve und begann ein Praktikum am „Theater im Fluss“. Bei Harald Kleinecke und Yvonne Campbell-Körner lernte ich Schauspielern und machte unter ihren Anleitungen die ersten Schritte als Theaterpädagoge. Aber es sollte noch eine Weile dauern, bis ich dies endgültig zu meinem Beruf erklärte. Seit dem ersten Tag arbeitete ich in diversen Projekten für und mit dem Theater im Fluss und besuchte zwischenzeitlich eine Akademie für bildende Kunst in Essen, machte Praktika als Mediengestalter und Online-Redakteur in Kleve, studierte ein paar Kurse Social Sciences an der Open University, organisierte Veranstaltungen und spielte in einigen Stücken am Theater im Fluss. 2014 begann ich dann die Ausbildung zum Theaterpädagogen BuT und machte mich daraufhin als solcher selbständig. In Kleve gründete ich mit Andreas Giese und Marie Richter den soziokulturellen Verein „der leere raum“ für den ich bis zu seiner Auflösung  2018 als Vorstand tätig war. Wir veranstalteten Konzerte, Partys und Workshops. Betrieben ein Soziokulturelles Zentrum auf Zeit und arbeiteten an biografischen Theatercollagen. Parallel dazu arbeitete ich als Theaterpädagoge im Theater im Fluss und für verschiedene andere Auftraggeber. Wenig später experimentierte ich mit Krach, Geräusch, Visuals und Effektgeräten. 2018 verließ ich mit meiner Freundin Kleve und arbeite seither im Ruhrgebiet und anderswo.

Mein größtes Interesse gilt der biografischen Arbeit, welcher ich in diversen Theaterprojekten nachgehe. 2018 verfasste ich meinen ersten Monolog, den ich selbst am Zeitmaultheater in Bochum spielte. Ferner interessiert mich die Arbeit an Impulsen und Flow, die zu vertiefen ich mir vorgenommen habe. Außerdem spielen in meinen Projekten gesellschaftliche Fragen nach Identität, Kritik an Ideologien und andere sozialen Fragen immer eine Rolle. Der Einsatz von Multimedia und Genre übergreifenden Mitteln gehört ebenfalls zu meiner Arbeit.